Mitteilungen / Berichte

  • KRA_3375

    Kaba präsentiert zweite Ausgabe des Architekturbandes „Architekten | Objekte | Lösungen“

    Herzogenburg,

    Bereits im Jahr 2013 beschritt Kaba mit dem Architekturbuch „Architekten | Objekte | Lösungen“ völlig neue Wege und bot damit Architekten eine Plattform, sich und ihre Arbeiten zur präsentieren. Architekten von Weltruf nutzten diese Chance und lobten nicht nur das Engagement sondern auch das Ergebnis. Aufgrund des großen Erfolgs der ersten Ausgabe entschied man sich, das Projekt fortzuführen und eine zweite Ausgabe des Sammelbandes aufzulegen, die am 9. Juni 2016 im exklusiven Ambiente des Wiener Palais Coburg erstmals einem ausgewählten Publikum präsentiert wird.

    Weiter
  • LK_St.Pölten_Aussenansicht_WEB

    Kaba Schließsystem sichert größtes Krankenhaus Niederösterreichs

    Herzogenburg,

    Das von der Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding geführte Universitätsklinikum St. Pölten ist das größte Krankenhaus Niederösterreichs. Das Klinikum zählt jährlich etwa 45.000 stationäre Aufenthalte. Hinzu kommen rund 430.000 ambulante Frequenzen pro Jahr. In einem Gesundheitsbetrieb dieser Größenordnung werden hohe Anforderungen an die Sicherheit des Gebäudes gestellt. Dafür sorgt bereits seit über 50 Jahren eine zuverlässige, mechanische Schließanlage aus dem Hause Kaba.

    Weiter
  • DSC_0267_WEB

    Kaba besucht Jeld-Wen Türenwerk in Spital am Pyhrn

    Herzogenburg,

    DANA ist führender Türenhersteller in Österreich und bietet ein umfassendes Portfolio an Innen-, Eingangs- und Haustüren. Auf einer Hallenfläche von 42.000 m² produziert DANA an zwei Standorten in Österreich knapp 500.000 Türen pro Jahr. Im Januar wurde den Vertriebsmitarbeitern von Kaba die Möglichkeit geboten, die moderne Produktionsstätte in Spital am Pyhrn zu besichtigen.

    Weiter
  • Halbjahresabschluss per 31.12.2015: dorma+kaba Gruppe mit gelungenem Start ins erste gemeinsame Geschäftshalbjahr 2015/2016

    Rümlang,

    Am 1. September 2015 ist durch den Zusammenschluss zweier starker Unternehmen die neue dorma+kaba Gruppe entstanden. Die Gruppe hat in den ersten Monaten des Geschäftsjahres 2015/2016 erste Erfolge in der Neuaufstellung des kombinierten Unternehmens erzielt und schliesst den Berichtszeitraum mit guten Ergebnissen ab. Der konsolidierte Umsatz konnte im Berichtszeitraum auf einer Pro-forma-Basis zu konstanten Wechselkursen um 2.6% gesteigert werden und erreichte CHF 1135.5 Mio. (ausgewiesen CHF 947.6 Mio.). Das organische Umsatzwachstum lag bei 1.8%, Akquisitionseffekte haben 0.8% zum Umsatzwachstum beigetragen.

    Weiter
  • Kaba unterstützt junge Helden

    Herzogenburg,

    Wenn die Klassenzimmer gegen Jobs getauscht und aus Schülern Helden werden, dann ist youngHeroes Day. Nach der gelungenen Pilotaktion im Vorjahr nutzte Kaba heuer bereits das zweite Mal die Gelegenheit, im Rahmen des Caritas Projekts Nachwuchstalente ausfindig zu machen und gleichzeitig Gutes zu tun.

    Weiter
  • Wolfram sichert neue Unternehmenszentrale mit Drehkreuz von Kaba

    Herzogenburg,

    Die Wolfram Bergbau und Hütten AG ist ein weltweit führender Hersteller von Pulvern mit dem Element Wolfram. Nach 40 Jahren stetigem Wachstum wurde 2015 ein neues Büro- und Sozialgebäude in St. Martin errichtet. Der moderne Eingangsbereich des Neubaus wird mit eleganten Lösungen von Kaba abgesichert.

    Weiter
  • Innovationsupdate der dorma+kaba Gruppe

    Rümlang,

    Die dorma+kaba Gruppe führt heute in Zürich den ersten dorma+kaba CTO-Dialog durch. Nebst einem Update zu den laufenden Innovations-Aktivitäten fokussiert dorma+kaba Chief Technology Officer (CTO) Andreas Häberli in seiner Präsentation auf eine Internet-basierte Zutrittslösung, welche die dorma+kaba Gruppe unter dem Namen exivo erstmals an der Fachmesse „Sicherheit“ in Zürich vorstellt.

    Weiter
  • Raiffeisenhaus

    Raiffeisenverband Südtirol ist mit Zutrittskontrolle von Kaba für die Zukunft gerüstet

    Herzogenburg,

    Aufgrund der fortlaufenden Expansion wurde die Gebäudestruktur der Unternehmenszentrale des Raiffeisenverbands Südtirol und damit auch die Organisation der Zutrittskontrolle immer komplexer. Aus diesem Grund entschied man sich 2014 für das leistungsstarke und zukunftssichere Online Zutrittskontrollsystem Kaba exos 9300 mit etwa 63 Online Türen, 175 Standalone Komponenten, 5 Aufzügen und 3 Weitbereitchslesern mit Kennzeichenerkennung.

    Weiter
  • IMG_4688

    Erber Group vertraut auf meistverkaufte Sensorschleusen Österreichs

    Herzogenburg,

    Die ERBER Group aus Niederösterreich hat sich in den letzten Jahren zu einem weltweit führenden Anbieter im Bereich Lebens- und Futtermittelsicherheit entwickelt. Mit der Expansion wuchs auch der Platzbedarf in der Unternehmenszentrale, die seit 1991 in Herzogenburg bestand. Deshalb wurde der Neubau in der Nachbargemeinde Inzersdorf-Getzersdorf entschieden. Zum Schutz der internen Bereiche wurde der ERBER Group Campus mit Argus Sensorschleusen von Kaba ausgestattet.

    Weiter
  • Infopoint_low

    Tag der offenen Tür 2015 beim Sicherheitsspezialisten Kaba

    Herzogenburg,

    Die Kaba GmbH fertigt am Standort Herzogenburg Kaba und Gege Schließzylinder und Türschlösser, die nicht nur in Österreich, sondern in der gesamten EU, Asien und Australien vertrieben werden. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür öffnete Kaba am 9. Oktober 2015 Besuchern den Betrieb, um diese auf die spannende Reise vom Rohstoff zum fertigen Produkt mitzunehmen.

    Weiter
  • dorma+kaba Gruppe: Verkauf der AutoTime-Softwareaktivitäten an Kronos Incorporated abgeschlossen

    Rümlang,

    Die dorma+kaba Gruppe kann den Verkauf ihrer AutoTime-Software sowie die dazu gehörenden Aktivitäten an das in Chelmsford MA (USA) ansässige Unternehmen Kronos Incorporated vollziehen, nachdem alle formellen Voraussetzungen erfüllt sind.

    Weiter
  • Kaba Gruppe steigert Umsatz und Gewinn - Jahresabschluss per 30. Juni 2015

    Rümlang,

    Die Kaba Gruppe schliesst das Geschäftsjahr 2014/2015 mit überaus guten Ergebnissen ab. Der konsolidierte Umsatz konnte um 8.1% gesteigert werden und lag mit CHF 1085.2 Mio. erneut bei über einer Milliarde.

    Weiter