Sicherheitsanforderungen

Sicherheitsanforderungen
Unerwünschte Besucher nachts in Bibliotheken.

Sicherheitsanforderungen
Diebstahl von wertvollen Antiquitäten.

Sicherheitsanforderungen
Beschädigungs- oder Verlustrisiko bei seltenen Manuskripten.

Sicherheitsanforderungen
Diebstahl und Missbrauch von medizinischen Akten und Geräten.

Sicherheitsanforderungen
Manipulierte Laborgeräte und Forschungsprojektergebnisse

Sicherheitsanforderungen
Verlust- oder Beschädigungsrisiko bei Bürogeräten.

Sicherheitsanforderungen
Diebstahl von Medikamenten und Drogen.

Sicherheitsanforderungen
Diebstahl von sensiblen Dokumenten.

Bildungseinrichtungen möchten eine angenehme und stimulierende Lernumgebung anbieten, gleichwohl sind Freiflächen und Klassenzimmer mit Risiken verbunden.

Gefährdetes Universitätseigentum:
Eigentum wie Server, Laptops, Bücher, medizinische und elektrische Geräte, Ergebnisse von wissenschaftlichen Projekten, Prüfungen, Antiquitäten und Kunstwerke brauchen Schutz.

Studenteneigentum verwalten:
Betrachtet man nur mal die Tausenden von Studenten, die die Räume jeden Tag mit ihren Handys, Laptops und Designerkleidung betreten und verlassen – und diese Sachen öfters liegenlassen – dann hat der Sicherheitsmanager alle Hände voll zu tun mit Verlustmeldungen.

Schlüsselersatzkosten:
Der Mangel an Schließfächern und der häufige Verlust von Schlüsseln durch Studierende tragen zur verminderten Sicherheit bei. Wenn ein Schlüssel verloren geht, muss der Zylinder ersetzt werden. Wenn das einige hundert Male im Jahr vorkommt, steigen die Sicherheitskosten erheblich.

Risiken von Verbrechen und Beschädigung:
Dazu kommt das Risiko von Verbrechen und Terrorismus. Mit vielen Tausenden von Neuzugängen jedes Jahr ist es für eine Universität oder Hochschule schwierig, die ehrlichen Menschen zu identifizieren und sie von Kriminellen zu trennen. Regierungen verlangen zunehmend, dass die Universitäten die Aktivitäten und den Verbleib von verdächtigen Personen überwachen und darüber berichten.