Verbesserte Profilabfrage - pextra+

Übersicht

pExtra+_650px
Gege pExtra+ Schnittdarstellung

Das patentierte Schließsystem pextra+ bietet mit dem neu-designten Profil und verbesserter Profilabfrage zuverlässigen Schutz gegen illegale Schlüsselkopien und Manipulationsversuche. Das neue Profilsystem ist mit hinterschnittenen Profilnuten ausgestattet, die nur mit schräggestellten Werkzeugachsen und speziellen Fräsern hergestellt werden können.

Patentschutz
Geschützt durch das Europa-Patent
• Nr. EP2686510, Patentlaufzeit bis ins Jahr 2032

Eigenschaften

pextra+ Zylinder erfüllen die Anforderungen der EN 1303 mit der Angriffswiderstandsklasse 1 und sind somit in Verbindung mit einem geprüften Schutzbeschlag ohne Zylinderabdeckung und Kernziehschutz für den Einsatz bis zur Widerstandsklasse 3 (RC3) – gemäß EN 1627 – geeignet. In Kombination mit einem entsprechend geprüften Schutzbeschlag MIT Zylinderabdeckung und Kernziehschutz ist eine Verwendung bis RC6 (5-Stift mit Aktivabfrage) – gemäß EN 1627 – möglich.

Eine Verwendung bis RC6 ist auch mit geprüften Schutzbeschlägen OHNE Zylinderabdeckung möglich durch Einsatz der optional verfügbaren Lamellenausführung (LAM).

Zylinderoberflächen

Nickel matt (NI)  Messing matt (MG)
Messing matt gebürstet (MB)  Messing poliert (MP)
Messing mittelbraun (BM)  Messing dunkelbraun (BD)

pextra-Oberflaechen

Applikationen

Zylinderbauformen

Schließzylinder im System pextra+ können in unterschiedlichsten Bauformen bestellt werden:

  • Doppelzylinder (DZ)
  • Drehknopfzylinder (DKZ)
  • Halbzylinder (HZ)
  • Vorhangzylinder (VHZ)
  • Blechmontagezylinder (BMZ)
  • Möbelzylinder (MZ)
  • Aufzugszylinder (AFZ)
  • Außenzylinder (AZ)
  • Sicherheits-Zusatzschloss
  • Sonderbauformen auf Anfrage

Schließzylinder-Sonderfunktionen
Innerhalb eines Objekts sind an unterschiedlichen Türen, wie Flucht- und Paniktüren, Garagentüren, Bürotüren etc. oft Sonderfunktionen erforderlich.

Technische Daten

  • Patentiertes Profil für erhöhten Schlüssel-Kopierschutz
  • Patentierter Zentrierstift gegen die Rapido/Schlag-Methode *)
  • Seitliche Sperrelemente bieten eine Erweiterung der Permutationsleistung und zusätzlichen Schutz
  • Fünf, sechs oder sieben Zuhaltungspaare
  • Gehärtetet Stahlstifte im Kern und Gehäuse bieten einen ausgezeichneten Aufbohrschutz
  • Stahlsicherheitselemente im Zylindergehäuse und –kern bieten Aufbohrschutz.
  • Überlappendes Schlüsselprofil und spezielle Zuhaltungen schützen gegen Pickingmethoden

*) Schlagmethode (Rapido-Methode): der Schließzylinder kann mit einem speziell angefertigten Schlüssel und einem Hammer, ohne Spuren zu hinterlassen, geöffnet werden.

Dokumente